Der einfachste Weg zum Zuschauer


DVB-T – Das ÜberallFernsehen

Kostengünstig, einfacher Empfang und zukunftsorientiert

MEDIA BROADCST gehört zu den führenden Betreibern digitaler Sendernetze und treibt seit jeher die Entwicklung des digitalen terrestrischen Fernsehens voran. Unsere Erfolgsparameter sind technisches Know-how und Präzision. Als Rundfunk-Spezialist vereinen wir jahrzehntelange Erfahrung mit technischer Innovation. Team und Technik bilden die Basis, auf der wir zukunftsweisende Digitalnetze projektieren, realisieren und betreiben. Für Kunden in Deutschland und weltweit.

DVB-T bringt digitales Fernsehen ins Haus – schnell, kostengünstig, ohne großen Installationsaufwand - und das mit bis zu 40 öffentlich-rechtlichen und privaten Programmen. Zum Empfang genügt in der Regel der Anschluss einer Antenne an den heimischen Flachbildschirm. Auch Smartphones, Tablets oder Notebooks lassen sich einfach und günstig für den mobilen und portablen DVB-T-Empfang aufrüsten.

Mit einer bundesweiten Reichweite von 11 Prozent bzw. über vier Millionen Nutzern stellen wir mit DVB-T eine stetig und stark nachgefragte Verbreitungsplattform für TV-Anbieter und die Werbeindustrie bereit.

Mit der Verknüpfung von TV und Internet schaffen wir hybride Mehrwertdienste und sorgen so für die zukunftsorientierte Ausrichtung des terrestrischen Fernsehens.

Programmverbreitung von lokal bis bundesweit

Komplett-Service für TV-Programmanbieter

Die Programmverbreitung von der Zuführung aus dem Studio über die Aufbereitung im Headend bis zur Ausstrahlung über das DVB-T Sendernetz bildet die Kernkompetenz von MEDIA BROADCAST.

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung zur sicheren Verbreitung Ihrer Inhalte über DVB-T, egal ob es sich dabei um einen Lokalsender oder um ein bundesweit ausgestrahltes TV-Programm handelt. Wir sorgen für ein reibungsloses Zusammenspiel aller technischen Komponenten und Prozesse.

Unser DVB-T Leistungspaket umfasst:

  • eine eingehende Beratung und kompetente Begleitung in allen medien- und lizenzrechtlichen Fragen,
  • die Prüfung und Planung möglicher Senderstandorte,
  • die detaillierte Versorgungsplanung und Visualisierung des gewünschten Empfangsgebiets incl. der sich daraus ergebenden Reichweite mit eigener Planungssoftware,
  • Design, Implementierung und Betrieb der gesamten Übertragungskette - von der Signalzuführung aus dem Studio zum Encoding und Multiplexing im Headend bis zur Verteilung an die Senderstandorte,
  • Installation und Betrieb des Sendernetzes inklusive
  • dem Monitoring aller Netzkomponenten über ein zentrales Managementsystem verbunden mit einem 24/7 Service für Instandhaltung und Wartung.

 

Mit der multithek haben wir erstmalig ein auf HbbTV basierendes interaktives TV-Erlebnis für deutsche Haushalte entwickelt, das TV und Internet konsequent miteinander verknüpft. Die multithek bietet TV-Zuschauern einen Zugang zu Mediatheken sowie zu Entertainment- und Informationsdiensten zum Nulltarif. Ein besonderes Highlight der multithek sind die zusätzlichen TV-Kanäle, die als Web Stream verfügbar sind.

DVB-T2: Die neue Dimension des Antennenfernsehens

Überallfernsehen 2.0 – die Zukunft der Terrestrik

Ziel aller Marktpartner ist, das digitale terrestrische Fernsehen DVB-T in Deutschland durch den leistungsfähigeren Nachfolgestandard DVB-T2 abzulösen.

Unter vergleichbaren Empfangsbedingungen bietet DVB-T2 eine größere Versorgungssicherheit, mehr Flexibilität und eine höhere Übertragungskapazität als DVB-T. Kombiniert mit dem neuen leistungsstarken Video-Kompressionsformat HEVC können Fernsehprogramme noch effizienter verbreitet werden - entweder in besserer Qualität (HD) oder in größerer Vielfalt. Hybrid-Fernsehen über die HbbTV-Technologie wird von Anfang an Bestandteil von DVB-T2 sein.

MEDIA BROADAST unterstützt die Migration zu DVB-T2 in vollem Umfang. Gemeinsam mit Programmanbietern, Regulierungsbehörden und Herstellern arbeiten wir an einem markt- und zukunftsfähigen Konzept, das die Interessen aller Beteiligten berücksichtigt.

Kernpunkte sind:

  • die Unterstützung von HD Programmen,
  • die zeitlich gestaffelte Überführung und Ausweitung der heute über DVB-T verbreiteten Programme zu DVB-T2,
  • die schnelle Verfügbarkeit von Empfangsgeräten und
  • die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle.


Sobald die Rahmenbedingungen geschaffen sind, werden wir mit dem Aufbau der DVB-T2 Infrastruktur beginnen. Unsere Aktivitäten in nationalen und internationalen DVB-T2-Testbetrieben und Projekten gelten als technische Benchmarks. Und natürlich werden wir unsere hier gesammelten Erfahrungen auch in die DVB-T2 Einführung in Deutschland einfließen lassen.