Terrestrik

die terrestrik voranbringen


Klassiker mit Zukunft

Der kostengünstigste und einfachste Weg, Fernsehen und Radio zu empfangen

Die Ausstrahlung und der Empfang von Fernsehen und Radio per Antenne (Terrestrik) gehört nicht nur bei der heutigen MEDIA BROADCAST zu den wichtigsten Kompetenzen. Schon die Vorgänger des Unternehmens prägten die Meilensteine der Terrestrik – etwa am 20. Dezember 1920, als mit der Übertragung eines Weihnachtskonzerts über Langwelle das Radiozeitalter in Deutschland eingeläutet wurde. 1949 starteten dann die ersten UKW-Programme, die ebenfalls über terrestrische Sendernetze verbreitet wurden.

Die Digitalisierung leitete die Deutsche Bundespost 1989 mit den ersten Versuchsendungen auf der Basis von Digital Audio Broadcasting (DAB) ein und legte damit die Weichen für die Zukunft der Terrestrik. 2002 folgten in Berlin der Start des digitalen terrestrischen Fernsehens DVB-T und seit 2003 digitale Radio-Liveprogramme über Digital Radio Mondiale (DRM) weltweit via Kurzwelle.

Mit dem Netzausbau für DAB+ übernimmt MEDIA BROADCAST eine entscheidende Aufgabe bei der Verbreitung des neuen, digitalen Radiostandards DAB+. Über rund 110 Sender im ganzen Bundesgebiet (Stand Ende 2016) können heute mehr als 95 Prozent der Bevölkerung in der Bundesrepublik digitale Radioprogramme über DAB+ empfangen.

Mit der Einführung von DVB-T2 HD am 29. März 2017 hat MEDIA BROADCAST die nächste Generation des digitalen Antennenfernsehens zur Marktreife gebracht und technische Standards gesetzt. Dank des  High-Efficiency-Video-Codecs können die Zuschauer viele Programme in der aktuell bestmöglichen TV-Qualität, in Full HD 1080p50 empfangen.

DVB-T2 HD: Die neue Dimension des Antennenfernsehens

Überallfernsehen 2.0 – die Zukunft der Terrestrik

Am 29. März war es endlich so weit. In einer der größten Umschaltaktionen der deutschen Rundfunkgeschichte wurden ab 0:00 Uhr 329 Sender an 69 Standorten in einer Nacht umgestellt. Mit über 400 Technikern und 14 Messfahrzeugen gelang es MEDIA BROADCAST, um 10:00 Uhr alle DVB-T2 HD Sender "on air" zu bringen.

Ebenso wichtig wie guter Content, einfache Handhabung und vertragliche Unabhängigkeit ist der Netzausbau für DVB-T2 HD und freenet TV. Auch dabei geht MEDIA BROADCAST mit den Partner von ARD und ZDF planmäßig voran, um das Potential des terrestrischen Antennenfernsehens weiter auszubauen und mehr Einwohnern den Zugang zu Fernsehen in Full HD zu ermöglichen.

Mehr zu DVB-T2 HD >>

 

 

0

DAB+

Das Radio der Zukunft

Technisches Know-how und jahrzehntelange Erfahrung bei hundertprozentiger Präzision sind die zentralen Erfolgsparameter, wenn es um die Planung neuer Sendernetze geht. Auch bei DAB+ und auch hier alles aus einer Hand. Von der Versorgungsprognose über die Programmzuführung bis zum Aufbau und Betrieb der technischen Komponenten der gesamten digitalen Signalübertragungskette.

Hörfunkprogramme oder Datendienste – wir bringen auch Ihre Inhalte sicher zu den Radiogeräten. Ob für mobilen oder portablen Empfang, wir haben die Lösung.

Unser DAB+ Leistungsangebot umfasst:

  • eine eingehende Beratung und kompetente Begleitung in allen medien- und lizenzrechtlichen Fragen
  • die Analyse möglicher Senderstandorte
  • eine detaillierte Versorgungsplanung und Visualisierung des Empfangsgebiets einschließlich der sich daraus ergebenden Reichweite
  • Design, Implementierung und Betrieb der gesamten Übertragungskette – von der Signalzuführung aus dem Studio zum Encoding und Multiplexing im Headend bis zur Verteilung an die Senderstandorte
  • Installation und Betrieb des Sendernetzes inklusive dem
  • Monitoring sämtlicher Netzkomponenten über ein zentrales Managementsystem verbunden mit einem 24/7 Service für Instandhaltung und Wartung.

 

Bieten auch Sie Ihren Hörern die Vorzüge von Digitalradio und kommen Sie für eine individuelle Beratung auf uns zu. Nutzen Sie unsere Erfahrung für die digitale Programmverbreitung, um Ihre Hörer-Reichweite langfristig zu sichern und weiter auszubauen.

Weltweit digital

DRM vereint die Vorteile des analogen und digitalen Hörfunks

Digital Radio Mondiale verbindet die Vorteile klassischer Lang-, Mittel- und Kurzwellensender mit der störungsfreien digitalen Klangqualität, die wir heute gewohnt sind. Durch die Digitalisierung dieser klassischen Verbreitungsplattformen ist es jetzt auch möglich, multimediale, programmbegleitende Informationen oder programmunabhängige Datendienste auszustrahlen – weltweit für den portablen und mobilen Empfang. Durch die effizientere digitale Verbreitung sparen die Programmanbieter zudem Kosten.

An der Entwicklung und Einführung von DRM war MEDIA BROADCAST von Beginn an maßgeblich beteiligt und bietet heute in Nauen bei Berlin umfangreiche Übertragungsmöglichkeiten in diesem neuen Standard.