Digitalisierungsbericht Video 2019: 2,3 Millionen Haushalte nutzen digitales Antennenfernsehen

  • Marktanteil pendelt sich nach Abschluss des Wechsels auf DVB-T2 HD bei etwa sechs Prozent ein
  • Anteil der freenet TV -Nutzer an Antennenfernsehzuschauern wächst
  • Kombination aus frei verfügbaren öffentlich-rechtlichen und kostenpflichtigen privaten HD-Programmen hat sich bewährt

Köln, 24. Oktober 2019 – Der Anteil der Haushalte, die Fernsehen via Terrestrik empfangen, hat sich bei sechs Prozent Marktanteil eingependelt. Aktuell setzen knapp 2,3 Mio. Haushalte auf die günstige und unkomplizierte Fernsehnutzung per Antenne. Innerhalb der DVB-T2 HD Haushalte nimmt der Anteil der freenet TV Nutzer weiter zu. Während mehr Zuschauer Over The Top und über IPTV fernsehen, büßen die anderen Verbreitungswege Marktanteile ein. So lauten einige der zentralen Ergebnisse des Digitalisierungsberichts Video 2019, der heute auf den Medientagen in München von den Medienanstalten vorgestellt wurde.

Mit rund 2,3 Mio. Haushalten hat sich der terrestrische TV-Übertragungsweg nach den technischen Umstellungen von DVB-T auf DVB-T2 HD, die 2018 weitgehend abgeschlossen wurden, den Erwartungen entsprechend bei einem Marktanteil von 6 Prozent eingependelt. Dazu haben nicht zuletzt die Full HD-Bildqualität und die größere Programmvielfalt und Reichweite der Privat-TV-Sender über die freenet TV-Plattform beigetragen.

Das digitale Antennenfernsehen ist immer dann am erfolgreichsten, wenn die Zuschauer auf eine Kombination aus öffentlich-rechtlichem und privatem TV-Angebot zugreifen können. So wächst der Anteil der freenet TV Nutzer bei den terrestrischen Zuschauern sogar leicht an. Ende 2019 wird eine Zahl von über 1 Mio. aktiven, zahlenden freenet TV Kunden erwartet. Vergleichsweise stabil zeigen sich zudem die Haushalte, die beim Empfang entweder ausschließlich auf Terrestrik setzen oder die Antenne zur Versorgung des Erstgerätes nutzen. Zuschauer, die Antennenfernsehen auf Zweit- oder Drittgeräten schauten, haben sich jedoch vermehrt für OTT-Angebote wie z.B. waipu.TV entschieden.

OTT ist laut Digitalisierungsbericht am stärksten gewachsen, bei rund 650.000 Haushalten und einem Marktanteil von deutlich unter 1,7% jedoch noch ein großes Stück davon entfernt, eine ähnlich tragende Rolle in der infrastrukturellen Grundversorgung der Fernsehzuschauer zu spielen wie Kabel, Satellit oder Terrestrik.

„Der Digitalisierungsbericht Video 2019 zeigt: Die Terrestrik hat sich erwartungsgemäß bei rund 2,3 Millionen Haushalten eingependelt. Der Angebotsmix aus öffentlich-rechtlichen und privaten HD-TV-Programmen hat sich bewährt“, so Arnold Stender, Geschäftsführer der Media Broadcast, Vermarkter der freenet TV-Plattform und Betreiber digitaler terrestrischer TV-Sendernetze.

Stender fährt fort: „Sehr zufrieden sind wir mit den Kundenzahlen von freenet TV, die sich weiter positiv entwickelt haben. Gleiches gilt für die Entwicklung unseres internetbasierten Zusatzdienstes freenet TV connect, der, wie die OTT Anbieter, von der zunehmenden Anbindung von TV-Geräten an das Internet profitiert.“

Mehr Infos zum Digitalisierungsbericht Video 2019 finden Sie hier.

Über freenet TV
freenet TV steht für brillante TV-Unterhaltung via Antenne und Satellit zum günstigen Preis. Für nur 5,75 monatlich kommen Zuschauer in den Genuss aller privaten Top Programme in bester HD-Qualität. Die ersten 3 Monate sind für Neukunden sogar kostenlos. Ergänzt wird das umfangreiche Portfolio um freenet TV connect, den internetbasierten Zusatzdienst mit Zugang zu noch mehr Sendern, Apps und Mediatheken. Mit dem USB TV-Stick von freenet TV kommt das brillante HDTV auch auf PC und Laptop.

Über Media Broadcast
Media Broadcast ist Teil der freenet Group und als Deutschlands größter Serviceprovider der Rundfunk- und Medienbranche Partner für Ihre Digitalisierung. Das Unternehmen projektiert, errichtet und betreibt multimediale Übertragungsplattformen für TV und Hörfunk auf Basis moderner Sender-, Leitungs- und Satellitennetzwerke. Media Broadcast ist Marktführer bei DAB+ und bei DVB-T2 HD und vermarktet die Plattform freenet TV. Darüber hinaus vernetzt das Unternehmen Rundfunkanbieter mit seinem hochverfügbaren Glasfaser-Netzwerk und realisiert Produktionen und Übertragungen von Live-Events für TV-Sender und Unternehmen. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Köln. Mehrere hundert Service Mitarbeiter sind bundesweit im Einsatz.

Pressekontakt:
Holger Crump
Pressesprecher Media Broadcast
Erna-Scheffler-Straße 1
51103 Köln
TEL +49 (0) 221 7101 5012
MAIL presse@media-broadcast.com
WEB media-broadcast.com

Download

Menü